[Home]
HomeFrösche & Co.ForschungAlbumExtrasKontakt
  Album
Brasilien
Deutschland
Spanien
Korsika
Griechenland
Thailand/ Laos
Uruguay
« zur Übersicht
Brauns Pfeiffrosch
Proceratophrys brauni KWET & FAIVOVICH, 2001


Ruf
Merkmale Männchen 30-35 mm, Weibchen 38-40 mm. Kräftiger Körper mit kurzen Beinen. Kurze Schnauze, von oben gesehen zugespitzt, nicht abgerundet, im Gegensatz zum ähnlichen Proceratophrys bigibbosa. Ovale Knochenhöcker hinter den Augen klein und kaum hervorstehend. Rückenfärbung variabel braun, generell meist heller gefärbt als P. bigibbosa, mit symmetrischem Muster aus dunklen und hellen Linien und Flecken. Haut sehr drüsig und warzig. Zwei kräftige, geschwungene Drüsenleisten, die eine hell gefärbte zentrale Rückenfläche umfassen. Hautvertiefung an der Schulter weißlich oder hellbraun. Bauch schwarz mit roten Flecken. Kehle schwarz mit feinen rötlichen Tupfen.
Verbreitung Endemisch in Südbrasilien (nördliches Rio Grande do Sul, Santa Catarina).
Lebensraum Überwiegend tagaktiver Bodenbewohner, der in der Streuschicht in den Berghängen des Atlantischen Regenwalds lebt. Zur Laichzeit von November bis Februar nach heftigen Regenfällen an kleinen Bächen mit schnell fließendem Wasser zu finden. Die Männchen rufen im flachen Wasser zwischen Steinen oder Pflanzen. Der Ruf ist ein surrender Ton, in der Frequenz etwas höher liegend als bei Proceratophrys bigibbosa. Eier und Larven unbekannt.
Biologie Biologia: pouco conhecida.
Literatur Braun, P. C. (1973). Nova espÉcie do gênero Proceratophrys Miranda-Ribeiro, 1920 do Estado do Rio Grande do Sul, Brasil (Anura, Ceratophrynidae). Iheringia, SÉr. Zool., Porto Alegre 43: 91-99.
Kwet, A. & M. Di-Bernardo (1999): Pró-Mata. Anfíbios. Amphibien. Amphibians. - Edipucrs, Porto Alegre, 107 pp.
Kwet, A. and J. Faivovich (2001). Proceratophrys bigibbosa species group (Anura: Leptodactylidae), with description of a new species. Copeia 2001(1): 203-215.
« zur Übersicht